Hallo zusammen,

über die Suchfunktion konnte ich zu meinem Problem leider nichts finden (was ich eigentlich garnicht glauben kann), deshalb stelle ich mein Anliegen hier mal rein:

Meinen Tigra Twintop fahre ich jetzt bereits seit 10 Jahren und ich werde ihn ganz sicher bis zum "bitteren Ende" behalten. Mit den Macken lernt man mit der Zeit einfach zu leben
Bislang bin ich von Feuchte- und Nässeeinbruch verschont geblieben, aber jetzt hat es auch meinen Wagen erwischt: Mein Fahrersitz ist richtig nass . . . auch der Boden hinter dem Fahrersitz ist nass.
Mit viel Aufwand alles trocken gemacht und versucht die Ursache herauszufinden. Die Dachantenne mit Sockel erstmal ausgetauscht, weil der Gummi porös war. Hat nix genutzt . . . Auto wieder nass.
Das Wasser kommt innen über die Dachverriegelung rein (bekanntes Phänomen beim Bremsen nach Regen), es läßt sich jedoch an den entsprechenden Dichtungen rein garnix erkennen. Weder poröser Gummi, Risse, oder sonstige Schäden. Die Dachverriegelung selbst spannen wir jedes Jahr nach und das Dach schließt optisch betrachtet an den Dichtungen fest und dicht.

Ich bin sicher, dass es hier mehrere "Leidensgenossen" gibt, die ihren Tigra vielleicht inzwischen nicht mehr haben, aber ggf. ist jemand hier, der berichten kann, was man bei der Ursachenforschung noch angehen sollte und woran es liegen könnte.

Alle Dichtungen rundrum erneuern wäre ein Anhaltspunkt, da der Wagen ja nun auch schon sein Alter hat, habe jedoch von vielen schon gehört, dass das in Sachen Wassereinbrauch rein garnichts gebracht hat.

Würde mich über Resonanz sehr freuen.

Herzliche Grüße aus Bergheim
Ferret