Moin,
ich habe seit kurzem einen Corsa B 1.2 16V AT mit rund 70tkm.
Anfangs lief der Wagen nicht, da die Benzinpumpe defekt war.
Probefahrt musste daher ausfallen.
Die Benzinpumpe wurde getauscht, dann der LMM (erst Hella, lief nicht,jetzt Bosch).
Seit dem läuft der Wagen eigentlich gut, aber es ruckelt noch immer.
Durch die Wandlerautomatik ist das natürlich nicht immer leicht zu spüren,nur wenn der Wandler gebrückt hat.
Vor allem zwischen 3-4000UPM ruckelt der Motor beim Beschleunigen und ich glaube auch,dass ich in diesem Bereich manchmal einen Leistungsverlust habe.
Insgesamt hat der Wagen aber volle Leistung, braucht lt GPS 15sec 0-100 und schafft i.d.R 160-165.

Es fühlt sich nicht wie Zündaussetzer an, es ist eher ein weiches ruckeln.
Erneuert/ gereinigt habe ich bisher:
-LMM(Bosch)
-Lambdasonde (Bosch)
-Zündspule (Magnet Marelli)
-Kerzen
- DK ausgebaut und gereinigt (war sauber)
- AGR ausgebaut und gereinigt (kaum verkokungen)

Egal welchen Sensor (LMM/Lambda/Tempsensor)ich abziehe, das ruckeln bleibt.
Die Steuerkette macht keinerlei Geräusche, egal in welchem Betriebszustand, würde ich daher ausschliessen.

Ziehe ich den NW-Sensor ab, läuft er exakt gleich, sogar die MKL blieb auf der Probefahrt aus?!
Das AGR ist definitv hin, ist es angesteckt, läuft der Wagen bescheiden. Ruckartige Gassannahme, wenig Leistung. Da es aber dicht ist und nicht offen hängt, kann das wohl auch eher nicht der Grund sein.

Der Motorlauf ist grundsätzlich sehr gut. Läuft immer rund, klappert nicht, braucht kein Öl.

OPcom ist vorhanden, aber keine FC's abgelegt.
Im Teillastbereich scheint er aber anzufetten (o2integrator langzeit um 150steps).
Leerlauf 128.

Fremdluft zieht er nicht, oder ich habe es bisher nicht gefunden.

Verbrauch liegt bei 8,5l, bei aber zügiger Fahrweise mit viel Vollast auf der AB.

Vielleicht hat ja noch jemand einen Tipp.

MfG
Katastro