Danke Danke:  0
Gefällt mir Gefällt mir:  0
Gefällt mir nicht Gefällt mir nicht:  0
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Drosselklappenstellung?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.06.2020
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    4
    Fahrzeug
    Corsa B 1.2 16V
    Motor
    X12XE
    Beitrags - Danke / Gefällt mir

    Standard Drosselklappenstellung?

    Hallo,
    mein Corsa X12XE hat Probleme mit dem Leerlauf und dem anbleiben nach dem Anlassen.
    Anspringen tut er, sackt aber mit mehreren Regelversuchen durch den LR bis auf 250 U/Min und stirbt dann ab. Wenn man ihn mit kurzen Gastößen abfängt oder durch behutsam gedrücktes Gas ca. 90 Sekunden auf 1100 U/min hält stabilisiert er sich meistens auf 860 U/min oder geht mit 600 zumindest nicht mehr aus. Bis er ganz warm ist sackt er beim Auskuppeln im Leerlauf erstmal runter und auch so schwankt der Leerlauf ab und zu bedrohlich runter. Rückwärtsfahren scheint es etwas zu provozieren.
    LMM, LR, AGR, NW-Sensor sind vorm Kauf neu gemacht, Temperaturgeber funktioniert, Ansaugbrücke habe ich abgedichtet, war evtl. etwas Falschluft. Seitdem minimal besser.
    Habe beim Reinigen der Drosselklappe gesehen das sie in Leerlaufstellung fast vollkommen zu ist, wenn überhaupt ein haarbreiter Spalt. Wenn man den Gaszug etwas mehr strafft das die Drosselklappe auf ist, sind die Symptome viel besser, aber manchmal geht dann warm der Leerlaug hoch.
    Wie muss die Drosselklappe im Leerlauf stehen? Geschlossen oder ein Stück auf?

    Für eine Antwort von den Leuten mit Ahnung hier wäre ich sehr dankbar.

    Grüße
    Cpt_Chaos

  2. #2
    Super-Moderator Avatar von fasyl
    Registriert seit
    03.11.2005
    Ort
    51545 umgezogen
    Beiträge
    2.507
    Fahrzeug
    CAN AM Renegade
    Motor
    Rotax 1000 V
    Beitrags - Danke / Gefällt mir

    Standard

    An der Drosselkl. wird rein garnichts eingestellt
    Der Dr.kl.steller muß u.U. neu angelernt werden, vorausgesetzt , er hat keine Macke

    http://www.opel-voting.de/corsa-tigr...entil-ausbauen
    Gruß Christoph




  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.06.2020
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    4
    Fahrzeug
    Corsa B 1.2 16V
    Motor
    X12XE
    Beitrags - Danke / Gefällt mir

    Standard

    Hi,

    danke für die Antwort.
    Der Link funktioniert leider nicht.
    Einen Drosselklappensteller hat er ja nicht, lediglich ein Drosselklappenpoti. Kann es sein das es angelernt werden muss wenn am Gaszug gefummelt wurde?
    Das hat der Verkäufer nämlich gemacht (den Gaszug verstellt) nachdem er die geschilderten Symptome zeigte. Dummerweise lag es damals wohl an einem verostetem Tank und entsprechender Brühe im Kraftstoffsystem.

    Grüße
    André

  4. #4
    Super-Moderator Avatar von hawk
    Registriert seit
    14.08.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.790
    Fahrzeug
    ASTRA
    Motor
    Z20LEL
    Beitrags - Danke / Gefällt mir

    Pfeil

    Hallo,

    sicher, dass der Motorcode stimmt ? Der X12XE hat einen DK-Ansteller, Y26 im Stromlaufplan.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken DKA.JPG  
    Grüße aus dem Berliner Norden

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.06.2020
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    4
    Fahrzeug
    Corsa B 1.2 16V
    Motor
    X12XE
    Beitrags - Danke / Gefällt mir

    Standard

    Hallo Hawk,

    ich nehme an das der Motorcode stimmt. Ist ein 1,2L 16v Einspritzer aus '99.
    An der DK hängt jedenfalls der Gaszug und der auf ihn wirkende LRR.

    So oder so wurde dass Problem heute gelöst.
    War bei einem entfernt bekannten Kfz-Meister. Ausgelesen (Motorcode X12XE) Füllstand LMM, Spannung LRR und noch ein Fehler des LMM den ich nicht mehr memoriere.
    Da dies aber keinen Sinn ergab auf die optische und manuelle Suche gegeben.
    Und siehe da, der Sensor an der Rückseite der DK (laut dem Meister ein Hallgeber der die DK-Stellung anstelle eines Potis ermittelt) war nur mit einer von 2 Schrauben fest, wackelte und saß nicht richtig und sein Stecker hatte auch Kontakprobleme. Nach Reinigen und Säubern läuft er wunderbar. Morgen noch der Test im Kaltstart ob es nach 80km Fahrstrecke und Stehen 12h+ Stehen auch mit dem Kaltstart klappt. Bin da mal vorsichtig optimistisch.

    Allerdings hat sich direkt ein weiteres Problem aufgetan. Er hat zwischendrin blauen Qualm gespuckt und im Auspuff fand sich etwas Ölkohle. Sporadisch weiche Zündaussetzer, der Meister meinte das er vermutlich über verschlissene Kolbenringe (Ölabstreifringe) Öl verbrennt und wahrscheinlich die Kerzen verußt sind, daher sie Fehlzündungen, mit ner neuen AU wird das so in einem Jahr wohl nichts. Eine Reparatur ist wahrscheinlich unwirtschaftlich und übersteigt den Fahrzeugwert weit, oder?

    Daher die Frage, bis zu welchem Maß ist mitverbrennendes Öl noch tolerabel und vereitelt die AU nicht? Großartig Ölverbrauch ist mir in den 2000km bisher nicht aufgefallen.

    Grüße
    Andre

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •